"Geh' doch dahin, wo der Pfeffer wächst!"

Öffentliche Kinderführung im 

Fugger- und Welser Erlebnismuseum

 

Museumspädagogisches Angebot für Kinder im Wieselhaus

 

Im „Fugger und Welser Erlebnismuseum“ erleben Kinder die Welt der Renaissance

 

Das neue Augsburger „Fugger und Welser Erlebnismuseum“ im Augsburger Domviertel zieht nicht

nur Erwachsene an. Das interaktive Museum zu Augsburgs großen Kaufmannsfamilien richtet sich auch gezielt an Kinder. „Etliche Schulklassen haben dieses Angebot bislang bereits wahrgenommen und waren von der modernen Präsentationstechnik begeistert“, so Götz Beck, Tourismusdirektor der Regio Augsburg Tourismus GmbH und verantwortlich für die „Bespielung“ des Museums. Nun gibt es einmal im Monat eine öffentliche Führung für Kinder.

 

Die interaktive Konzeption des „Fugger und Welser Erlebnismuseums“ ist kinderfreundlich angelegt: Anfassen, Anhören und Ausprobieren ist an vielen Stationen ausdrücklich erwünscht. Für die jüngsten Besucher hat das Museum aber noch weit mehr zu bieten. Am Eingang erhalten alle Besucher Leinensäckchen mit einem Chip, über den sich interaktive Stationen auslösen lassen: Für den Nachwuchs halten die Säckchen Überraschungen parat. Und mit dem Handelsbuch, das alle Kinder beim Eintritt bekommen, können sie das Haus auf eigene Faust erkunden, spannende Entdeckungen machen und knifflige Aufgaben lösen. Begleitet werden sie dabei von der animierten Figur Konrad.

 

Es gibt auch eigens Führungen, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richten.

Bei der Führung „Fron und Vergnügen – Leben im 16. Jahrhundert“ stehen das Leben und die Tagesabläufe der Menschen im „Zeitalter der Fugger und Welser“ im Mittelpunkt. Am Ende kann der Nachwuchs sogar einige Renaissancetanzschritte einüben.

 

Dem Ursprung eines Sprichworts gehen Kinder bei der Führung „Geh’ doch dahin, wo der Pfeffer wächst“ nach, wobei sie historischen Handelsrouten folgen. Dabei erfahren sie, wie Kommunikationswege vor 500 Jahren aussahen und wie sich die Welt durch die Globalisierung verändert hat.

 

Maßeinheiten des 16. Jahrhunderts lernen Kinder bei der Führung „Das Maß aller Dinge“ kennen. Die Führung erklärt Maße und Währungen aus der Zeit Jakob Fuggers und Bartholomäus V. Welsers. Gemeinsam probieren die 6- bis 12-Jährigen aus, wie der eigene Körper zur Maßeinheit wird. Mit Adam Rieses Rechenlinien können sie außerdem versuchen, wie die Kaufleute der Frühen Neuzeit zu rechnen.

 

Neu ist die Reformationsführung „Der Hecht im Karpfenteich“, bei der die Kinder altersgerecht erfahren, was Luther an Kirche und Kaufleuten kritisierte.

 

All diese Führungen werden turnusmäßig durchgeführt. Jeden vierten Sonntag im Monat findet um 15 Uhr eine öffentliche Führung statt, mit der die Kinder auf Entdeckungsreise gehen. Das jeweilige Thema wird auf der Internetseite des Museums unter http://www.fugger-und-welser-museum.de/news/ bekanntgegeben.

 

Kinder und Jugendliche erhalten die Führung inkl. Eintritt für 7,00 € p. P.

Für Erwachsene kostet sie 9,00 € p.P.

 

Damit die Gruppen nicht zu groß werden, wird um Anmeldung gebeten unter 0821/45097821.

 

Die nächsten Termine sind am: 26.03. / 23.4. / 28.5.2017

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ich mag Augsburg - Michael Ortner 01.01.2017