Schaltjahr 2016 - was bedeutet das eigentlich ?

Für eine vollständige Umrundung der Sonne (= ein astronomisches Jahr) benötigt die Erde nicht genau 365 Tage, sondern knapp einen viertel Tag (ca. 5 Stunden und 48 Minuten) länger. Um dies auszugleichen, wird fast alle vier Jahre das Kalenderjahr um einen Schalttag verlängert. Da im römischen Kalender der Monat Februarius (der dem heutigen Monat Februar den Namen gab) ursprünglich an zwölfter Stelle und damit am Ende des Jahres stand, ist der Monat Februar der Monat, dem regelmäßig ein Schalttag hinzugefügt wird. Dies erfolgt in den Jahren, deren Jahreszahl restlos durch 4 teilbar ist (also z.B. 2012, 2016 oder 2020), außer sie ist auch durch 100 aber nicht durch 400 restlos teilbar (weshalb 2000 ein Schaltjahr war, 1900 aber nicht). Das Jahr 2016 ist also ein Schaltjahr, in dem der 29. Februar als ein zusätzlicher Tag eingeschoben wird und somit 366 statt 365 Tage hat. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ich mag Augsburg - Michael Ortner 01.01.2017