Foto: Michael Ortner

Der Goldene Saal

Eines der schönsten Renaissance-Prunkstücke Deutschlands

 

Gegen eine geringe Eintrittsgebühr steigt man die breiten steinernen Stufen im Augsburger Rathaus hinauf in den 2. Stock. Biegt man dann um die letzte Treppenecke strahlt einem schon die prunkvolle große Tür zum Saal an. Die beeindruckende goldverzierte Decke in 14 m Höhe läßt einen ganz klein erscheinen. Nähere Infos über den Goldenen Saal unter: http://www.augsburg.de/kultur/sehenswuerdigkeiten/goldener-saal/ .

Von hier hat man auf der einen Seite einen wunderschönen Ausblick auf den Rathausplatz mit seinen bezaubernden Häuserfronten und man kann dem bunten Treiben auf dem Platz und vor den Cafes zuschauen. Auf der anderen Seite blickt man auf den ruhig gelegenen Elias Holl Platz und das Kloster der Franziskanerinnen Maria Stern mit seinem malerischen Zwiebelturm. Dem ersten in bayerisch-Schwaben überhaupt.

In einem kleineren Nebensaal befindet sich der Obere Fletz, der dem Stadtrat als Sitzungssaal dient.

Das Fürstenzimmer ist als Empfangs- und Aufenthaltsraum vorgesehen und wird neben den fantastischen Originalgemälden von einem riesigen Kachelofen geprägt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ich mag Augsburg - Michael Ortner 01.01.2017