Von Dasing über Augsburg nach Göggingen

Gestartet sind wir an einem wunderschönen sonnigen Tag Ende Mai in Dasing, direkt von der Haustür aus.

Hier ging es zuerst quer durch die Felder gen Augsburg. Erste Rast natürlich an der Jabobskirche. Da hatten wir auch Gelegenheit den ersten Stempel in unseren noch jungfräulichen Pilgerpaß ( erhältlich bei: www.jakobuspilgergemeinschaft-augsburg.de  zu drücken. Und den gabs zu unserer Freude in einem nahe gelegenen DESSOUS-Fachgeschäft! Man man man, wer hätte gedacht, dass die Kirche so offen ist Ja, war schon spaßig!

Wir liefen dann immer an der Wertach entlang bis Göggingen. 
Und da gab es dann am späten Nachmittag auch schon die erste Schwierigkeit... Wir hatten gut 25km Strecke hinter uns gelassen und wollten einfach nur irgendwo übernachten. Aber wo??? Im Gasthof zum Ochsen fanden wir dann ein Zimmer. Das Essen hier war Spitze! Wir konnten im wunderschönen Biergarten unter uralten Bäumen gut bayerisch-schwäbisches Essen zu einem angenehmen Preis genießen. Wir waren mit der Küche sehr zufrieden. Nur der Service wechselte, wie seine Bedienung: von freundlich bis äußerst muffig! 
So endete unser erster Tag mit einem vorzüglichen Essen und alles andere war uns dann auch ziemlich egal, weil wir rechtschaffen müde waren...! 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ich mag Augsburg - Michael Ortner 01.01.2017