2. Etappe von Göggingen nach Reinhartshofen

Gestartet sind wir bei strahlendem Sonnenschein in Dasing und sind dann in der 1. Etappe über Augsburg bis nach Göggingen gelaufen.
Das waren für uns ungeübte Pilger gleich am Anfang mal schlappe 26km. Und die merkten wir auch am nächsten Morgen, beim sehr frühen Frühstück im Biergarten des Gasthaus zum Ochsen in Göggingen ziemlich heftig in den Beinen. Nach dem gestrigen stahlblauen Augsburg-Himmel war es heute leider etwas bedeckt aber nicht zu kalt.
Schnell waren wir aus Göggingen draußen, vorbei an der Hessingklinik und dann direkt an die Wertach. Ein wunderschöner idyllischer Weg immer entlang an dem romantischen Flüßchen. Wir waren etwas erstaunt, wie viele Menschen, Jogger, Spaziergänger mit Hund, Radlfahrer bereits um diese Uhrzeit unterwegs waren.
Etwas misstrauisch beobachten wir dunkle Wolken seitlich von uns, die sich rasch vermehren und näherkommen. Es fängt leicht an zu regnen... Als meine Begleiter ihre Capes übergezogen haben, hört es auf! Es klart immer mehr auf und es wird merklich immer wärmer.

Mittags machen wir eine Rast mitten im Wald, legen eine Decke auf den nach Moos duftenden Waldboden und - BROTZEIT ! „smile“-Emoticon
Es ist herrlich, ohne Hast und Eile die mitgebrachten Leckereien zu verspeisen.

Ziel ist heute der Gasthof Grüner Baum (Fam. Doderer) in Reinhartshofen. Ein wunderschöner Biergarten mit Sicht auf die Jakobus-Kapelle/Kirche sowie ein zünftiges Abendessen und ein
süffiges Bier machen uns glücklich!
Wir haben heute schon früher Schluß gemacht (ca. 20km) und genießen das Ende der 2. Etappe.
Nach der Marienandacht in der Jakobuskirche bekommen wir vom Messner noch unseren Pilgerstempel.
Müde und zufrieden fallen wir in unser Bett. „smile“-Emoticon
 

Jakobus-Kapelle/Kirche in Reinhartshofen
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ich mag Augsburg - Michael Ortner 01.01.2017