4. Etappe: Von Kirchsiebnach nach Bad Wörishofen

Wir haben hier im "Gasthaus beim Füchsle" sehr gut geschlafen. Ein gemütliches kleines Zimmer im Bauern-Stil. 

Gästezimmer im Gasthaus beim Füchsle, Kirchsiebnach

Frühmorgens geht es dann frisch gestärkt weiter. Jetzt am  4. Tag kehrt schon eine kleine Routine in unseren morgentlichen Pilgeralltag ein. Schnell sind die wenigen Sachen gepackt, die Wanderschuhe geschnürt, der Rucksack aufgeschnallt, das Regencape griffbereit obenauf, Wasserflaschen nachgefüllt. Und immer packt mich diese neugierige erwartungsfrohe glückserfüllte Stimmung: "Was erwartet mich heute, was werde ich sehen und entdecken? -  Und einfach nur die Landschaft, den Geruch der umgebenden Natur genießen, den Augen und den Gedanken freien Lauf lassen - LEBEN !"

Irgendwie hat es mich schon seit meiner Kindheit immer wieder gereizt Neues zu erleben und kennenzulernen. Ob es mit 14 Jahren deutsch-französische Jugendlager in Zelten am Mittelmeer und am Atlantik waren oder aber Fahrradtouren ohne feste Routen von Hamburg nach München, von Bochum an den Wörthersee oder oder.... gewesen sind. 

Der Jakobsweg hatte für mich in den letzten Jahren immer mehr an Reiz gewonnen. Nicht nur die letzte berühmte Etappe in Spanien, sondern eigentlich von der Haustüre an ohne zeitlichen Zwang dem Ziel "Santiago de Compostella" entgegenzulaufen. Vielleicht schaffe ich es irgendwann, vielleicht auch nicht... ANYWAY: Der Weg ist das Ziel !

Heute war für mich das "Highlight" direkt an der Wertach entlang zu pilgern, vorbei an den Staustufen mit den kleinen Wasserfällen, den Geruch des Wassers wahrzunehmen und durch schattenspendende tiefgrüne Haine zu laufen.

Nach einigen Kilometern erreichen wir Ettringen. Dort gibt es sogar eine spezielle Wasserzapfstelle für Pilger. Vorbei an weiteren Wehranlagen geht es nun nach Türkheim.

Jetzt ist es auch nicht mehr weit bis Bad Wörishofen. Heute sind wir schon etwas geschafft, 28,6 km sind ja auch kein "Pappenstiel". Müde und zufrieden erreichen wir etwas außerhalb von Bad Wörishofen unsere Unterkunft und strecken unsere fleissigen Füße der Abendsonne entgegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ich mag Augsburg - Michael Ortner 01.01.2017