Süddeutsche Karl May-Festspiele Dasing 2018

vom 27. Juli bis 9. September

 

Neue Gastlichkeit, spannende Abenteuer und ein motiviertes Team

Viel hat sich bei den Süddeutschen Karl May-Festspielen getan seit der vergangenen Saison. Jetzt fiebern alle der neuen Spielzeit entgegen.

 

Bei uns gibt es Fotos von der Pressekonferenz und aus Szenen der Vorstellung.

 

Winnetou und Old Shatterhand reiten wieder durch die Show-Arena der Dasinger Western-City. Schon seit Mai wird geprobt für die neue Festspiel-Saison: Vom 27. Juli bis 9. September steht dann jedes Wochenende (samstags 16 und 20 Uhr, sonn- und feiertags 16 Uhr) "IM TAL DES TODES" auf dem Programm. Premiere der Süddeutschen Karl May-Festspiele ist diesmal erstmals am Freitagabend, 27. Juli um 20 Uhr. Die Abendaufführungen gelten ohnehin als besonders stimmungsvoll.

 

Wo früher der Saloon stand, steht nun das "Lucky Hills Ranch-House.

Während der Karl May-Festspiele soll das urige Holzgebäude (ursprüngliche Funktion beim "Winterland" vor der Augsburger City-Galerie) gesellschaftlicher und gastronomischer Mittelpunkt sein - so wie früher der Saloon. Auch andere Veranstaltungen, beispielsweise Firmen-Events oder private Feiern, werden im und rund um das Lucky Hills Ranch-House stattfinden.

 

Geplant sind mehrere Imbiss-Stationen sowie ein kleiner Western-Store. 

Auf einer Aktionsfläche gegenüber finden kleinere Freilicht-Shows und Reitvorführungen statt. Das Festspielgelände ist an den Aufführungstagen ab 11 Uhr geöffnet.

 

Peter Görlach, Matthias M. und Helmut Urban bleiben mit an Bord.

Mit Sven Kramer hat man einen Profi-Schauspieler für die Rolle des Bösewichts, Senator Walker, verpflichtet. Er ist Fernsehzuschauern unter anderem aus dem "Tatort", "Die Rosenheim Cops" oder "Unter Verdacht" bekannt. Die weibliche Hauptrolle, Paloma Nakana, übernimmt Alisa Ax. Für die Nachwuchsschauspielerin, die schon auf der Karl May-Bühne in Burgrieden zu sehen war, is es die erst Hauptrolle in einer großen Produktion wie den Süddeutschen Karl May-Festspielen.

 

Es wird geritten, befreit, geliebt, betrogen und geschlichen. Die Kolportageromane von May zeigen ein hohes Maß an Fabulierkunst und handwerklichem Können. 

 

"Randa vom Ecknachtal" bei Karl May-Festspielen auf Schurkenjagd

In der Dasinger Inszenierung "Im Tal des Todes" stehen ab 27. Juli nicht nur jede Menge Pferde auf der Bühne, sondern auch eine Deutsche Schäferhündin.

 

Mit den Geheimnissen um den sagenumwobenen Schatz scheint auch Schäferhund "Randa" in Verbindung zu stehen...

 

Tickes für die Vorstellungen gibt es unter www.karlmay-festspiele.de  oder telefonisch unter

08205-225.

Das Festspielgelände befindet sich nur zwei Minuten von der Autobahn A8 entfernt zwischen München und Augsburg, Ausfahrt Dasing.

 

Alle Fotos: Michael Ortner (Mickl Photographie)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ich mag Augsburg - Michael Ortner 01.01.2018