ZUHÄLTERBALLADEN

Más que Tango

 

Am Freitag, den 15. Februar um 19.00 Uhr gibt es im Brechthaus einen Konzertabend mit der Formation „Más que Tango“. 

 

Entstanden in den Rotlichtbezirken von Buenos Aires, kam der argentinische Tango in den 1920er Jahren auch in die großen Städte Europas und feierte dort Erfolge: kein Zufall also, dass die verruchte Aura des Tangos auch im Werk von Bertolt Brecht und Kurt Weill Spuren hinterlassen hat. Bei diesem Konzert trifft der Gangster Macheath – genannt Mackie Messer – auf den von Jorge L. Borges besungenen Zuhälter Don Nicanor Paredes aus Buenos Aires, und die Musik von Kurt Weill trifft auf die von Astor Piazzolla.

 

Sebastián Arranz (Vocal), Christian Gerber (Bandoneon), Iris Lichtinger (Piano)

 

Eine Pressestimme: „Nicht umsonst steht die ,Zuhälterballade’ im Tangotakt. Kurt Weills Lieder treffen auf Astor Piazzollas Tangos und harmonieren bestens in ihrer lakonischen Melancholie und Anzüglichkeit. MÁS QUE TANGO spielen furios.“

 

Karten für das Konzert kosten 8,- €, ermäßigt 5,- €  und sind im Brechthaus erhältlich.

 

Eine Anmeldung unter Telefon 0821/ 4540815 ist unbedingt erforderlich da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 

Weitere Informationen zum Programm im Mozarthaus erteilt die Regio Augsburg Tourismus GmbH im Internet unter www.augsburg-tourismus.de oder unter Telefon 0821/ 50207-0.

 

Bildnachweis: Más que Tango (© Robert Allmann)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ich mag Augsburg - Ultimate Media Service UG 09.07.2019